Programm Musik

Damir Avdic – The Conchered are coming to concer the Conchestor

Damir Avdic

 MUSIK 

14.12.2012, 21Uhr, K4

Der Performer, Autor und Musiker Damir Avdic verhandelt in seiner Performance ein Missverständnis: er schlüpft in die Rolle eines „globalen“ Migranten, der in der westlichen Kultur aufgewachsen und zu Hause ist und sie nun als Fremder bewandert. In dem Moment, wo er hier der sozialen Wirklichkeit begegnet, muss er sie neu erfinden, denn in den Augen der „fremden“ Gesellschaft ist er ein Wilder, von dem erwartet wird, dass er schreit und um sich schießt. Avdic’s Performance ist ein radikales Anti-Ethno Happening auf perfect Broken English mit heftigen Gitarren-Riffs und tiefen Erkenntnissen.

Rattos Locos – MC Telly Tellz, mc Boz & Co

Rattos Locos

 MUSIK 

08.12.2012, 21:30 Uhr, kmh

Um das von Oswald Achampong a.k.a Blacky White gegründete Independent Rap-Label Rattos Locos aus St.Pauli ist inzwischen ein beträchtlicher Hype im deutschsprachigen Raum entfacht. Rattos Locos produziert und vermarktet authentische Straßenmusik aus dem ›Kalten Norden‹; der Sound bietet eine musikalische Alternative zum standardisierten Gangsterrap – Musik, die kein Blatt vor den Mund nimmt, dabei aber auch keine Verherrlichung von Klischees betreibt.

Danko Rabrenović: Der Balkanizer

Trovaci

 MUSIK 

07.12.2012, 21 Uhr, kmh

Mit der Band Trovači, erzählen Danko, Boris, Etzel und Glischa, auf rhytmische, musikalische und literarische Weise Geschichten vom Balkan.Vier Ex-Jugos, 15 Jahre Exil in Deutschland, kombiniert mit treibendem Balkan- Ska- Reggae- Punk ergeben nicht nur eine exzellente Liveband, sondern stehen auch für selbstironische und sympathischschlitzohrige Texte auf serbisch und deutsch. Seit 2003 wirft die Düsseldorfer Combo einen einzigartigen “balkanisierten” Blick auf den deutschen Alltag, auf Gastarbeiterklischees, und Herzschmerz-Themen.Danko Rabrenović flüchtet als 22-Jähriger vor dem Krieg in Jugoslawien nach Deutschland. In seinem Buch „Der Balkanizer – ein Jugo in Deutschland“ erzählt er seine Geschichte(n): Wie er fast alle Aufenthaltstitel der deutschen Bürokratie sammelt. Wie er sich im Deutschkurs vor dem Buchstabieren seines Vornamens drückt („Danko! Wie Danke – aber mit o am Ende“), wie er liebgewonnene deutsche Sitten über…nimmt, ohne seine Wurzeln zu verleugnen („Integration ohne Mutation“). Rabrenović’ Kombination aus Lesung und Konzert nimmt uns mit in die unterhaltsamen Grauzonen zwischen Klischee und Realität.

Tekin Sengül – Unkraut vergeht nicht

Tekin Sengül

 MUSIK 

06.12.2012, 21 Uhr, kmh

Tekin Sengül tritt auf mit seiner Gitarre und seinen Geschichten: „Mein erstes Lied schrieb ich 1992 – natürlich in der Sprache, mit der ich groß wurde – auf deutsch. Komischerweise sollte ich zu dieser Zeit aus Deutschland abgeschoben werden, obwohl ich schon seit mehr als 20 Jahren hier lebte. Erbost über die Skrupellosigkeit des Ausländerrechts begegnete ich der Situation auch mit Skrupellosigkeit: ich schrieb noch mehr Lieder und wurde zum Liedermacher. Die Ausländerbehörde unterlag dieser mächtigen Waffe (der Kunst), wenn auch nur vorerst. Jetzt, nach mehr als 10 Jahren, singe ich wieder meine Lieder.“ (Tekin Sengül)