#Ost

 

Editorial

Das Verhältnis von West und Ost Europa dominiert ein großes Missverständnis – historisch und aktuell:

Zwischen postkommunistischer Depression, westlichen und chinesischen Investitionen, deren Gewinne nur die Reichen erreichen, der Auswanderung der jungen Generation, einem extremen Nationalismus und Klerikalismus, der von den wahren Problemen ablenkt, einem wilden Kapitalismus ohne soziales Bewusstsein, zwischen Kriegen und Armut und dem mythischen Mysterium Osteuropa, das vom Westen nie verstanden wurde. Die postkommunistische Welt ist ein unlösbares Rätsel für den Westen. Der Westen war für den Osten ein großes Versprechen und ist heute eine noch größere Enttäuschung. Diesem West-Ost Missverständnis begegnen wir in der KRASS Ausgabe 2024 mit Kunst – denn nur die Kultur findet Wege und Artikulationen jenseits der Unterschiede, formuliert den Status Quo und sucht nach neuen Versionen der Zukunft.