Escape the Room 2.0 – unlearn Racism – verlerne Diskriminierung und Vorurteile

KRASS-Kultur-Crash-Festival-Hamburg-2021_Escape-the-Room_Fotos-Miguel-Ferras,-Collage-Katrin-Bahrs

 DOKUMENTARISCHES REAL LIVE GAME 

MI 19., DO 20. & SA 22.05.2021, 19 Uhr, FR 21.05.2021, 19.30 Uhr, Oberhafenquartier Halle 3

„Escape the Room 2.0“ ist ein dokumentarisches Real-Live Game gegen Diskriminierung unter Jugendlichen.

Ziel des Projektes ist es, mit jungen Hamburgern Szenarien zu entwickeln, die neue Handlungsspielräume gegen Diskriminierung eröffnen. Aus diesen Stories entsteht ein immersives Theaterstück und als Endprodukt ein Mobile-Game für den Unterricht an Schulen.

Vorurteile, Rassismus und Ausgrenzung sind Erfahrungen, die gerade Jugendliche tagtäglich begleiten und immer wieder die Frage aufkommen lassen: ‚Was mache ich, wenn…‘ In Zusammenarbeit mit Hamburger Schüler*innen entwickeln die Regisseur*innen Mable Preach, Sophia Hussain und Branko Šimić verborgene Spielräume und ungeahnte Handlungsverläufe, die Diskriminierung keinen Platz lassen.

Dabei nutzen sie die Macht des Widerstands und der Phantasie: wo man im realen Leben nicht weiter weiß, helfen hier Superkräfte, Geheimausgänge und Zeitmaschinen.

Aus der Performance im Oberhafen, den Situationen, Geschichten, Konflikten und Lösungswegen entsteht ein Mobile Game, in dem die Spieler*innen Avatare durch einen Alltag aus Herausforderungen führen müssen. Ziel ist es wieder, diskriminierende Situationen zu meistern.

Die Welt ist veränderbar!

Escape the Room 2.0 ist eine Produktion des KRASS Festivals in Kooperation mit den Kulturagent*innen Hamburg, Hamburger Schulen und Kampnagel.

Escape the Room 2.0 ist gefördert von der Bundeskulturstiftung / Programm dive in. aus Mitteln des BKM NEUSTART Kultur