Time and Space – Panaibra Gabriel Canda, Mosambik

Page

Tanz [k1] | Do., 13.02. und Fr., 14.02. um 21 Uhr | Eintritt: 12€ (erm. 8 €)

 

Der Körper ist Geschichte. In diesem Fall: die jüngere Historie Mosam biks. Im Leib und Tanz des afrikanischen Künstlers Panaibra Gabriel Canda spiegeln sich die Zerrissenheit des Landes, der Biografien, der Sehnsüchte – sichtbar gemacht mit minimalen, eindringlichen Gesten. Seit der Unabhängigkeit von Portugal 1975 hat Mosambik fortwährend Verwerfungen erlebt, politische, soziale und emotionale. Die sind unter die Haut gegangen. Panaibra Gabriel Canda unternimmt eine tänzerische Selbstbefragung. Er bewegt sich zwischen Afrika und Europa, zwischen den Extremen und Zeiten: Gestern Kolonialismus, Nationalismus, Kommunismus und Militarismus. Heute fragile Demokratie und Suche nach individueller Freiheit. Begleitet wird der Soloperformer von dem fantastischen Gitarristen Jorge Domingos, der Marrabenta spielt, eine Musik, die in den 50er Jahren aus afrikanischen und europäischen Ein flüssen entstanden ist. 1998 gründete Panaibra Gabriel Canda CulturArte in Maputo, das wahrscheinlich erste und einzige Produktionsstudio für zeitgenössischen Tanz in Mosambik. Als künstlerischer Leiter und Choreograf widmet er sich dort sehr erfolgreich dem Aufbau der regionalen Tanzszene.

CHOREOGRAFIE, TANZ Panaibra Gabriel Canda MUSIK Jorge Domingos TEXTE Panaibra Gabriel Canda LICHTDESIGN Myers Godwin LICHTTECHNIK Aude Dierkens KOSTÜME Mama Africa & Lucia Pinto ADMINISTRATION Jeremias Canda REQUISITEN Panaibra Gabriel Canda, Gonçalo Mabunda
PRODUKTION CulturArte, koproduziert von Sylt Quelle Cultural Award for Southern Africa 2009 in Kooperation mit dem Goethe Institut Johannesburg.
Unterstützt durch: Kunstenfestivaldesarts, Bates Festival, Panorama Festival, VSArtsNM
Dauer: ca. 60 Min.